Zum Inhalt

Kombikarte

Sportkurse & Fitnessstudio? Mit der Kombikarte kannst du für sechs Monate im FFW trainieren – wann und so oft du möchtest. Außerdem kannst du an allen anmeldefreien Kursen des Hochschulsports teilnehmen. Zudem berechtigt dich die Kombikarte zur Buchung der anmeldepflichtigen HSP-Kurse! Hier findest du eine Übersicht aller Hoch­schul­sport-Kurse.

Überblick

Wichtig: Wenn du noch kein Mitglied im FFW bist, buche bitte zunächst einen Starter-Kurs. Ohne die Teilnahme an einem Starter-Kurs ist die Buchung der Kombikarte nicht mög­lich. Wir bieten auch Starter-Kurse für Fitness-Erfahrene an.

Im FFW bieten wir dir unter anderem:

  • Intensive Be­treu­ung durch qua­li­fi­zier­tes Personal
  • Kostenfreie Isodrinks während des Trainings
  • Laufzeit: sechs Monate (keine Kündigung er­for­der­lich
  • Flexi-Shift: Zweimonatiges Aussetzen mög­lich
  • Individuelle Zeiteinteilung dank umfangreicher Öffnungszeiten
  • Faire Kosten

Außerdem kannst du an den über 230 Kursen des Hochschulsports teilnehmen! Hier findest du das Kursangebot!

Wenn du bereits Mitglied im FFW bist kannst du hier dein Abo verlängern:

Buchung Kombikarte

Kosten

Status Laufzeit monatliche Kosten Gesamtkosten
Stu­die­ren­de 6 Monate 20 Euro 120 Euro
Be­schäf­tigte 6 Monate 25 Euro 150 Euro

Laufzeit

Nur sechs Monate Laufzeit ab Buchung

Die Kombikarte kann unabhänigig von den Vorlesungszeiten der TU oder FH Dort­mund jederzeit gebucht werden. Voraussetzung ist die einmalige Teilnahme an einem Starter-Kurs. Nach der Buchung behält die Kombikarte sechs Monate ihre Gültigkeit, bevor sie automatisch verfällt. Die geringe Laufzeit von nur sechs Monaten ermöglicht Flexibilität und Unabhängigkeit bei Veränderungen im Studium oder Job.

Flexi-Shift

Manchmal gibt es unvorhersehbare Ereignisse, die ein Training über einen lägeren Zeitraum verhindern (z.B. Praktika, aufwendige Prüfungsvorbereitungen, Urlaub, etc.). Deshalb gibt es beim Fitnessförderwerk die Möglichkeit, die Laufzeit der Kombikarte für maximal zwei Monate auszusetzen. Nach Wiederaufnahme des Trainings ver­längert sich die ursprüngliche Laufzeit entsprechend um die Zeit der Trainingspause, ohne zusätzliche Kosten. Das gilt sowohl für die Mitgliedschaft im FFW, als auch für die Teilnahme am Sportprogramm!

Flexi-Shift muss in einem schriftlichen Antrag mindestens zwei Tage im Voraus beantragt werden!

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.